Startseite

Feb 24, 2019
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

EHRENPREIS

Mńr 3, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Um mal ein bisschen Werbung in eigener Sache zu machen:
Man findet uns ├╝brigens auch auf Instagram. Schaut doch auch dort mal vorbei

Feb 12, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Heute um kurz nach 15Uhr erhielten wir in der Wache einen Anruf aus der Leitstelle. Ein Gro├čelternpaar vermisste beide Enkelt├Âchter auf der Loipe, sie hatten sich aus den Augen verloren.
Da uns die Leitstelle eine Handynummer der Gro├čeltern durchgegeben hatte, konnten wir uns mit ihnen in Verbindung setzen und vereinbarten als Treffpunkt das Loipenhaus.
Dort angekommen empfingen uns die Gro├čeltern schon ganz verzweifelt und schilderten, was passiert war und wo sie die beiden M├Ądchen das letzte Mal gesehen haben.
Wir lie├čen uns noch eine Beschreibung der Beiden geben und machten uns dann mit beiden Motorschlitten auf die Suche.
Wir suchten das Gebiet um den Henneberger Fl├╝gel / Dreckpf├╝tze ab. Doch dort waren die Beiden nicht zu finden - bis uns ein Junge den Hinweis gab, er h├Ątte die M├Ądchen vor einiger Zeit am Parkplatz hinter dem REWE gesehen. Ein Motorschlitten machte sich daraufhin auf den Weg dorthin und tats├Ąchlich warteten die beiden M├Ądchen dort am Auto der Gro├čeltern.
Es herrschte gro├če Erleichterung, sowohl auf Seiten der Gro├čeltern, der M├Ądchen als auch bei uns.
Den M├Ądchen ging es gut und sie waren froh, als sie wieder bei ihren Gro├čeltern waren.

Feb 8, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Die erste Woche der Winterferien ist vorbei und es gab es Einiges zu tun f├╝r uns.
Die Woche begann mit der Suche nach 2 vermissten M├Ądchen, die ihren Gro├čeltern beim Skifahren auf der Kammloipe ÔÇ×ab HandenÔÇť gekommen sind. (Ô×í´ŞĆ siehe Bericht).
Am Dienstag wurden wir zu einem First Responder - Einsatz alarmiert. Das Kind wurde nach ersten Untersuchungen mit Verdacht auf eine Appendizitis vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Am Mittwoch wurden wir erneut auf die Kammloipe alarmiert. Dort war ein Skifahrer gest├╝rzt und konnte daraufhin seinen rechten Arm nicht mehr richtig bewegen. Wir fuhren ihn mit dem Motorschlitten zum Loipenhaus, wo bereits der RTW auf uns wartete. Der Mann wurde mit Verdacht einer Schulterluxation in das n├Ąchste Krankenhaus gebracht.
Nachdem der Donnerstag ruhig verlief, stand von Freitag bis Sonntag die medizinische Absicherung des DSV Milka Sch├╝lercup im Skispringen und der Nordischen Kombination auf dem Plan.
Zwar gab es an der Schanze ein paar kleinere St├╝rze, aber ohne gro├če Verletzungen.

Vielen Dank an den WSV 08 Johanngeorgenstadt f├╝r die (wie immer) super Organisation und Verpflegung vor Ort und f├╝r unsere eigene ÔÇ×StartnummerÔÇť.

Ein gro├čes Dankesch├Ân auch an all unsere Kameraden und Kameradinnen, die sich die ganze Woche f├╝r Dienste in der Wache und f├╝r die Absicherungen am Wochenende Zeit genommen haben. Ihr seid spitze!

Feb 6, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern wurden unsere Kameraden zu zwei Eins├Ątzen alarmiert:

11:36Uhr ging es f├╝r 4 unserer Kameraden auf die Kammloipe zum Grenztor. Dort angekommen, fanden sie einen 14-J├Ąhrigen unterk├╝hlten Jungen vor, der mit seiner Schulklasse schon einige Zeit auf der Loipe unterwegs war. Der Junge wies eine Lippenzyanose auf, zitterte vor K├Ąlte und hatte leichte Atemnot.
Unsere Kameraden brachten ihn zum Loipenhaus, wo sie ihn an den RTW ├╝bergeben haben.

Um 20:32Uhr wurden unsere Kameraden erneut zu einem Einsatz alarmiert. Eine Schulklasse hatte sich im Waldgebiet auf den Rabenberg verirrt und fand den Weg nicht mehr zur├╝ck zur Unterkunft.
6 Kameraden und Kameradinnen machten sich mit beiden Einsatzfahrzeugen auf den Weg auf den Rabenberg, um die Schulklasse zu suchen. Dank der genauen Angaben des Rettungspunktes konnten die ca. 20 Sch├╝ler und ihre beiden Lehrer z├╝gig gefunden werden und zur├╝ck in ihre Unterkunft gebracht werden.
Alle Kinder und beide Lehrer waren wohlauf, nur ein bisschen durchgefroren.

Vielen Dank an alle Kameraden f├╝r ihre Einsatzbereitschaft.

Feb 5, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern Abend um 22:32 Uhr wurden unsere Kameraden zur Suche einer vermissten Person alarmiert. 9 Kameraden und Kameradinnen unserer Bereitschaft plus ein Kamerad der Bergwacht Rittersgr├╝n und Bergwacht Carlsfeld fanden sich kurz darauf in der Wache ein und machten sich kurz darauf auf die Suche nach der vermissten Frau.
Vier weitere Kameraden aus Carlsfeld wurden sp├Ąter auch noch alarmiert, um sich in ihrer Wache auf Abruf bereit zuhalten. Kreisbereitschaftsleiter Bj├Ârn Leuenberg unterst├╝tze die Einsatzleitung vor Ort und k├╝mmerte sich um warme Getr├Ąnke f├╝r unsere Einsatzkr├Ąfte.

Ein gro├čer Dank geht an alle Kameraden und Kameradinnen, die sich an der n├Ąchtlichen Suche bei eisigen Temperaturen beteiligt haben. Ebenfalls ein Dank an Bernd G├╝ndel vom WSV 08 Johanngeorgenstadt, welcher die Einsatzkr├Ąfte vor Ort unterst├╝tzte.

Feb 4, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern fand schon zum 2. mal ein H├Âhlentestat bei uns im Schaubergwerk ÔÇ×Gl├ÂcklÔÇť statt.
12 Anw├Ąrter aus den Bereitschaften Bergwacht Klingenthal/Aschberg, Bergwacht Sch├Âneck, Bergwacht Carlsfeld, Bergwacht Johanngeorgenstadt, Bergwacht Oberwiesenthal und Dresden nahmen daran Teil.
Zu Beginn erz├Ąhlte Frank Vollert aus dem Gl├Âckl kurz etwas ├╝ber das Bergwerk und seine Geschichte.
Danach erkl├Ąrten die beiden Ausbilder der Bereitschaften Dresden und Pirna die Arbeit der H├Âhlenretter und zeigten allen Teilnehmer die daf├╝r ben├Âtigte Ausr├╝stung und Ger├Ątschaften.

Ein gro├čer Dank geht an Herrn Vollert, der dieses Testat zum zweiten Mal erm├Âglicht hat und die beiden Ausbilder f├╝r die Durchf├╝hrung des Testates.

Jan 20, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Heute morgen fanden sich 13 Kameraden und Kameradinnen zur Jahres├╝bung ÔÇ×WINTERRETTUNGÔÇť an unserer Bergwacht ein. Nach dem alle ben├Âtigten Materialien zusammengepackt waren, ging es mit beiden Bussen und beiden Motorschlitten inklusive der beiden Pulka /Akja zu uns an den Skilift.
Da der Skilift heute nicht in Betrieb war, konnten wir den rechten Teil des Skilifts ungest├Ârt zum ├ťben nutzen.
Auf dem Plan standen:
Akja-/Pulkafahren, Fahren mit dem Motorschlitten, Patientenversorgung und Patientenbetreuung, Kommunikation und Dokumentation.
Die ├ťbung diente in erster Linie dazu, dass unsere Winterretter ihre Kenntnisse und Erfahrungen auffrischen und erneuern konnten.
Aber nicht nur ausgebildete Winterretter waren heute mit vor Ort.
Einige Kameraden gehen in wenigen Wochen zur Winterrettungspr├╝fung und nutzten diese ├ťbung als Vorbereitung darauf. Wiederum Andere nutzen einfach die Chance, um einen Einblick in das Handling der Winterrettung zu bekommen, um im Notfall sicher mit agieren zu k├Ânnen.
Die ├ťbung kam bei allen Teilnehmern sehr gut an und hat Jedem wieder etwas mehr Sicherheit im Umgang mit den Rettungsmittelnf gegeben.
Ein gro├čes Dankesch├Ân geht an den Skilift Johanngeorgenstadt (Sport Bachmann), dass wir trotz des geschlossenen Lifts den Hang zum ├ťben nutzen konnten.

Jan 19, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

In der Sonnenhofschule in Auerbach, einer Schule f├╝r geistig behinderte Menschen, fand diese Woche eine Sportwoche unter dem Thema ÔÇ×OlympiaÔÇť statt.
3 Kameraden unserer Bereitschaft waren am Mittwoch auch f├╝r einige Stunden mit vor Ort und begeisterten alle mit Bierkastenklettern. Gut gesichert mit Helm und Klettergurt traute sich der Eine oder Andere hoch hinaus.
Wer nicht ganz so viel Mut hatte und sich nicht ganz so hoch hinaus traute, dem wurde gezeigt, wie man verschiedene Verletzungen mit einem Verband versorgt und sichert.
Es war f├╝r alle Beteiligten eine rund um gelungene Veranstaltung und wir kommen sehr gerne wieder.

Jan 6, 2018
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern Abend fand, wie jeden ersten Freitag im Monat, unser Dienstabend der Bereitschaft statt.
Diesmal stand das gro├če Thema REANIMATION auf dem Plan.
Unser Bergwacht-Arzt Dr. Matthias Gratz und die NFS-Azubine Katja Wehe f├╝hrten durch den Abend.
Zuerst wurde zur Auffrischung alles theoretisch besprochen: Reanimation bei Erwachsenen, Kindern und Neugeborenen, der Umgang mit dem AED und die Anwendung von Guedel- und Larynxtubus.
Danach ging es zum praktischen Teil ├╝ber. Dort konnte an verschiedenen Reanimationspuppen die jeweilige Reanimation ge├╝bt und gefestigt werden und in dem Zusammenhang auch gleich nochmal der Umgang mit dem AED aufgefrischt werden.
An einem Intubationstrainer konnten die Kameraden die genaue Handhabung der verschiedenen Tuben trainieren. Auch ein Kamerad der Bergwacht Carlsfeld folgte unserer Einladung.
Das Thema kam bei allen gut an und wird auch in Zukunft bei unseren Dienstabenden immer mal wieder im Fokus stehen. Bedanken m├Âchten wir uns bei Danny Uhlmann, welcher uns seine Trainingspuppen zur Verf├╝gung stellte. Nat├╝rlich auch bei unseren zwei Referenten Dr. Mathias Gratz und Katja Wehe.

Dez 30, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Die Loipe Rollerbahn am Loipenhaus wurde bestens durch den WSV 08 Johanngeorgenstadt pr├Ąpariert und auch die Kammloipe l├Ądt zu Skiwanderungen ein (ist nicht pr├Ąpariert).
Ebenfalls ist der Skihang SKIPOT Skiare├íl Pot┼»─Źky in betrieb.

Die Bergwacht Johanngeorgenstadt, Bergwacht Carlsfeld und Bergwacht Oberwiesenthal sind ├╝ber die Feiertage weiter besetzt und sichern das Westerzgebirge ab.
├ťber NOTRUF 112 sind die Bereitschaften alarmierbar.

Bild k├Ânnte enthalten: Schnee, Himmel, Baum, im Freien und Natur
Bild k├Ânnte enthalten: Schnee, Baum, Himmel, im Freien und Natur
 
1.098 erreichte Personen
Dez 2, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Am 02.12.16 veranstalteten die Mitglieder unserer Bereitschaft Ihre Weihnachtsfeier in der Gastst├Ątte Henneberg.
Gemeinsam, bei gutem Essen l├Ąuteten wir die Adventszeit mit unseren Ehe-/Lebenspartnern in der Bereitschaft ein.
Dieser Anlass wird immer genutzt um Mitglieder f├╝r Ihre T├Ątigkeit in der Bergwacht zu ehren.
Bereitschaftsleiter Patrick Martin und Kassenwart Werner Schimm f├╝hrten diese Ehrung durch und ├╝bergaben den Kameraden den Terminplan f├╝r das Jahr 2017.

Hans-J├╝rgen Gottwald 35 Jahre
Dr.Stefan Hupfer 25 Jahre
Rainer Schneidenbach 15 Jahre
Alexander Sch├╝rer 5 Jahre
Ronny S├╝├č 5 Jahre

Wir bedanken uns bei den Kameraden f├╝r ihre Einsatzbereitschaft.

Au├čerdem wurde auf unseren ehemaligen Bereitschaftsleiter Gottfried Zehrmann angesto├čen. Er erhielt am 12.11.2016 eine Auszeichnung f├╝r sein Engagement bei der Grenz├╝berschreitenden Zusammenarbeit der Rettungskr├Ąfte w├Ąhrend seiner Amtszeit.

Wir m├Âchten uns bei der Gastst├Ątte Henneberg f├╝r die herzliche Bewirtung bedanken.

Foto: v.l.n.r Rainer Schneidenbach, Kassenwart Werner Schimm, Bereitschaftsleiter Patrick Martin, Dr. Stefan Hupfer, Hans-J├╝rgen Gottwald, Alexander Sch├╝rer

Bild k├Ânnte enthalten: 6 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich
Nov 10, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Am letzten Wochenende fand die 12. Bergwacht-├ärztetagung in K├Ânigstein statt.
Einer unserer Kameraden war an diesem Wochenende mit vor Ort.
H├Âhepunkt der Tagung war die Einsatz├╝bung von Christoph 62 unter Zuhilfenahme der Rettungswinde. Aber auch die weiteren Themen und der praktische Teil wurden von den Teilnehmern als sehr interessant empfunden.

Bild k├Ânnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen, Kind und Innenbereich
Bild k├Ânnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur
Bild k├Ânnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen, Tisch und Innenbereich
Bild k├Ânnte enthalten: Himmel und im Freien
+6
Nov 5, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern 16:43Uhr wurden unsere Kameraden an die Sesselliftbahn in Eibenstock alarmiert. Dort hie├č es: "Rauchentwicklung im Maschinenraum, unbekannte Anzahl an Personen auf dem Lift, Notlage"

Kurze Zeit sp├Ąter machten sich 4 unserer Kameraden auf den Weg nach Eibenstock (3 Weitere folgten kurze Zeit sp├Ąter).

Dort angekommen, k├╝mmerten sich die Feuerwehren aus Eibenstock, Sosa und Carlsfeld bereits um den "Brand".
Die Kameraden unserer Bereitschaft verteilten sich nach Anweisung und Einteilung gemeinsam mit den Kameraden der Bergwacht Carlsfeld und der H├Âhenrettungsdienst ASZ auf dem Sessellift-Gel├Ąnde und begannen, die Personen aus dem Sessellift zu evakuieren.

Nach weniger als 2,5 Stunden nach Alarmierung waren alle 31 Personen evakuiert und hatten wieder sicheren Boden unter den F├╝├čen.

Ein gro├čes Dankesch├Ân geht an alle Freiwilligen und Ehrenamtler, die diese Gro├č├╝bung m├Âglich gemacht haben!!!

Bilder + Infos HIER

Nov 2, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Gestern ├╝bten Kameraden unserer Bereitschaft gemeinsam mit Kameraden der Bergwacht Carlsfeld die Evakuierung von Personen aus dem Sessellift in Eibenstock.
Diese ├ťbung sollte als Vorbereitung f├╝r die Wintersaison dienen.

Sollte es einmal zum Notfall kommen und der Sessellift zum Stillstand kommen, w├╝rden als erstes die Bergwachten des Kreises ASZ, die H├Âhenrettung ASZ alarmiert werden. Im n├Ąchsten Alarmzug steht die Berufsfeuerwehr Zwickau, die Bergwacht Oberwiesenthal und weitere Einsatzkr├Ąfte.

Weitere Infos HIER

Nov 2, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Einsatz vom 02.11.2016

Okt 8, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Am heutigen Tag fand zum 14. Mal die Fortbildung "Zusammenarbeit Bergwacht und Rettungsdienst" statt.
Ziel dieser Ausbildung war auch dieses Mal wieder die Verbesserung der Rettungsabl├Ąufe und die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen dem Rettungsdienst und der Bergwacht.
"Ort des Geschehens" waren die Teufelssteine in Johanngeorgenstadt.
Bei kaltem regnerischem Wetter trafen sich ca. 30 Teilnehmer der Bergwacht Johanngeorgenstadt, der Bergwacht Carlsfeld, der Rettungsleitstelle Zwickau und verschiedener Rettungsdienste vor Ort.
Dort hie├č es, 3 Stationen zu absolvieren und sein K├Ânnen zu beweisen bzw. aufzufrischen oder sogar Neues zu erlernen.
An Station 1 durfte man sein K├Ânnen im Klettern und Abseilen zeigen. F├╝r einige Teilnehmer war es das erste Mal am Felsen und f├╝r diese galt es, allen Mut zusammen zu nehmen und sich zu ├╝berwinden. An der 2. Station ging es um die Immobilisation von Patienten mit Hilfe von Spineboard, Combi-Carrier, Stifneck, X-Collar und Beckengurt.
Bei der 3. Station musste man ein bisschen K├Âpfchen beweisen, um die gestellte Aufgabe zum Thema Notfallmedizin zu l├Âsen. Aber dies gelang jeder Gruppe nach kurzer Beratung ohne Probleme.

Ein gro├čes Dankesch├Ân geht an die Bergwacht Carlsfeld f├╝r die tolle Organisation und gute Verpflegung an diesem Tag!

Mehr Infos HIER

Sep 30, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Heute um 18:00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Eibenstock, Sch├Ânheide und Auerbach zur einem "Brand" ins Pflegeheim nach Sch├Ânheide alarmiert.
Im Zuge dessen wurden auch unsere Bereitschaft, sowie die Bergwacht Carlsfeld und die SEG Beierfeld alarmiert.

Vor Ort angekommen, hie├č es in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Feuerwehren "5 vermisste Personen" zu finden und diese anschlie├čen medizinisch zu versorgen.

Die Zusammenarbeit funktionierte ohne gro├če Zwischenf├Ąlle und soll im n├Ąchsten Jahr wiederholt werden!

Vielen Dank an alle anwesenden Kameraden, die einen reibungslosen Ablauf erm├Âglicht haben!

Weitere Infos HIER

Mńr 17, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: kwehe

Gestern schrillten um 18:54 Uhr die Meldeempf├Ąnger unserer Kameraden.
Die Meldung lautete:
Bergwachteinsatz-Notarzt Johanngeorgenstadt Kirchplatz zwischen Kirchplatz und Grenze >>Rodelunfall - 1 Person bewusstlos - 1 Person Verl. US

Zu diesem Zeitpunkt wusste keiner der Beteiligten, nicht einmal der Leitstellendisponent, dass es sich um eine ├ťbung handelte, welche von unserem Bereitschaftsleiter Patrick Martin, seinem Stellvertreter Sebastian Lang und dem Feuerwehrchef Manfred Schleichert organisiert wurde. Nat├╝rlich war der Chef und diensthabende Schichtleiter der Rettungsleitstelle in Zwickau eingeweiht. Eines der Mimen setzte selbst├Ąndig den Notruf ├╝ber die 112 ab und versuchte dem Disponenten den Standort durchzugeben, was nicht ganz einfach war, wenn man sich im Ort nicht genau auskennt.

Nachdem die Kameraden n├Ąhrere Infos von der Leitstelle erhielten, entschied unser Einsatzleiter die Freiwillige Feuerwehr Johanngeorgenstadt zur Unterst├╝tzung nach zufordern.
Am Einsatzort eingetroffen hie├č es f├╝r die Einsatzkr├Ąfte Lage erkunden. Als die Opfer ausgemacht waren, stand schnell fest, dass diese Rettung einiges an Zeit in anspruchen nehmen wird.
Das Szenario stellte ein P├Ąrchen dar, welches mit ihrem Schlitten den Hammerberg hinuter rodeln wollten, dabei aber durch einen Zaun brachen und einen Abhang hinunter fielen.
Der Mann zog sich dabei ein Sch├Ądel-Hirn-Trauma und ein Thoraxtrauma zu. Die Frau hatte ein Sprunggelenksfraktur.

Die Rettung sollte per Statikseilverfahren der Bergwacht erfolgen.
Als erstes seilten sich zwei Bergretter zu den Unfallopfern ab und sicherten diese. Sie machten sich ein Bild der Verletzungen und gaben per Funk Diese an den Einsatzleiter durch.
W├Ąhrend dessen bauten zwei Kameraden einen Standplatz an dem die Seile befestigt wurden. Danach kam die Schleifkorbtrage zum Einsatz.
Zuerst sollte der Mann abgelassen werden, weil sich seine Vertfassung nach und nach verschlechterte.

Die Feuerwehr baute ├╝ber lange Wegstrecken Scheinwerfer am Einsatzort auf, somit waren optimale Lichtverh├Ąltnisse geschaffen. Weitere Kameraden halfen der Bergwacht bei der Patientenversorgung.

Nachdem das erste Opfer gerettet war, erfolgte die Rettung des Zweiten. Nach einer anderthalben Stunde konnte der ├ťbungseinsatz f├╝r beendet erkl├Ąrt werden.

Es folgte eine gemeinsame Auswertung, bei der Einigkeit bestand, dass solche ├ťbungen effektiv f├╝r alle Einsatzkr├Ąfte sind.

Die ├ťbung lie├č an der ernsthaftigkeit keine Zweifel, dass erst zum Schluss einige Einsatzkr├Ąfte merkten, das es kein Realeinsatz war.

Der Dank gilt unseren Mimen Franziska Schoele vom L├Ąuferbund Schwarzenberg 90 e.V. und Dirk Hagemeister vom SV Eisen Erla-Crandorf, welche ihre Rolle perfekt spielten.
Dem DRK Orstverein L├Â├čnitz mit Mario Sch├Ânherr und unserem Kreisbereitschaftsleiter Bj├Ârn Leuenberg, die f├╝r den kosmetischen Part unserer Opfer zust├Ąndig waren.

Der Gr├Â├čte Dank gilt jedoch den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und Bergwacht Johanngeorgenstadt.
Sie sind immer zur Stelle, wenn man sie ben├Âtigt.

Mńr 17, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: kwehe

Am vergangenen Wochenende stellten sich Danny Kovacs, Thomas Schneider und Alexander Sch├╝rer der Winterpr├╝fung in Oberwiesenthal.
Wie man es schon aus der Vergangenheit kennt haben die Kollegen der Bergwacht Oberwiesenthal gemeinsam mit der Landesleitung eine realit├Ątsnahe Pr├╝fung, welche alles von den Pr├╝flingen abverlangte geplant.
Daf├╝r unser Dank.

Samstag starten die 14 Teilnahme mit einer Langlaufpr├╝fung. 5 km mussten innerhalb von 30 Minuten zur├╝ckgelegt werden. Nach schnellem Wechseln der Ausr├╝stung musste die eine Gruppe ihr fahrerisches K├Ânnen mit Alpinski bei den Pr├╝fern unter Beweis stellen. F├╝r die andere Gruppe folgten in verschiedenen Abst├Ąnden Funkalarmierungen der ,,fiktiven Leitstelle'', es galt Fallbeispiele abzuarbeiten. Mit Akja oder Pulka mussten die Teilnehmer zeigen, dass sie wissen wie man Personen von Skih├Ąngen rettet, welche einem Unfall oder einen medizinischen Notfall erleiden.
Am Abend stand vorm wohlverdienten Abendessen die Theoriepr├╝fung noch an.

Das Highlight folgte jedoch am Sonntag. Nachdem in zwei Gruppen die Dienstbereitschaft hergestellt wurde meldete die Leitstelle um 9:30 Uhr einen verungl├╝ckten Waldarbeiter. Jetzt galt es mit Hilfe der angegeben Geokoordinaten den verletzten Waldarbeiter zufinden. Nach einer kurzen Lageerkundung war klar, dass sich auch ein zweiter Arbeiter verletzte, als er Hilfe holen wollte. Daraufhin wurde der zweite Rettungstrupp alarmiert.
Die Pr├╝flinge konnten innerhalb von 2 Stunden den kompletten Einsatz abarbeiten und die Waldarbeiter mit Hilfe des Statikseilverfahrens retten.

Wir w├╝nschen unseren drei Bergrettern alles Gute f├╝r ihrer bevorstehenden Eins├Ątze.

Feb 29, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Am Wochenende fand zum wiederholten Male der DSV Milka Sch├╝lercup im Spezialspringen und der Nordischen Kombination an den Schanzen und am Loipenhaus in Johanngeorgenstadt statt.
Mehrere Kameraden sicherten von Freitag bis Sonntag dieses Event ab. Nachdem es Freitag und Samstag nur zu einigen kleineren St├╝rzen kam, die glimpflich abgelaufen sind, hatten die Kameraden am Sonntag alle H├Ąnde voll zu tun. Zwei der jungen Teilnehmer st├╝rzten nach der Landung so schwer (Oberschenkelfraktur; SHT mit Schl├╝sselbein- und Brustwirbelverletzungen), dass diese nach der medizinischen Versorgung von uns, vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden mussten.
Wir w├╝nschen beiden Kindern gute Besserung und schnelle Genesung!

Auf diesem Weg m├Âchten wir uns f├╝r die tolle Arbeit und Organisation des WSV 08 Johanngeorgenstadt bedanken!
Durch stundenlange ehrenamtliche Arbeit schon Tage und Wochen vor der Veranstaltung (teilweise bis in die sp├Ąten Abendstunden) machte dieser es m├Âglich, dass dieses Event stattfinden konnte! Respekt und Hut ab daf├╝r!

Feb 29, 2016
Kategorie: General
Erstellt von: Ronny

Am Samstag legten 5 Kameraden unserer Bereitschaft und ca. 15 weitere Kameraden anderer Bergwachten (Bergwacht Carlsfeld, Bergwacht Oberwiesenthal, Bergwacht Sch├Âneck und Bergwacht Dresden) erfolgreich das H├Âhlentestat im Schaubergwerk "Gl├Âckl" ab.
Im ersten Teil des Testates wurde es erstmal theoretisch: Frank Vollert, ein Mitarbeiter des Bergwerks, gab den Teilnehmern einen kurzen Abriss zur Geschichte des Bergbaus in Johanngeorgenstadt.
Danach hielt H├Âhlenretter Thomas P├Âhland einen Vortrag, mit allen Informationen, die f├╝r die H├Âhlenrettung wichtig sind: die Alarmierung und Herstellung der Einsatzbereitschaft, Erl├Ąuterung zur ben├Âtigten Ausr├╝stung, Aufbau und Vorgehensweise der H├Âhlenrettung inkl. Funk sowie Besonderheiten und Gefahren.
Es folgte der praktische Teil. In diesem mussten sich die Kameraden ca 15m in die Tiefe eines Schachtes abseilen und am Seil wieder aufsteigen.
Au├čerdem geh├Ârte auch das Ablassen einer Person auf einem speziellen Spineboard und die spezielle Knotenkunde und Seiltechnik zur Praxis.
Ein besonderer Dank geht an das "Gl├Âckl" und Frank Vollert, die es m├Âglich gemacht haben, ein solches Testat bei uns "vor der Haust├╝r" zu machen und an die beiden Ausbilder aus Dresden Thomas P├Âhland und Erik Wypior!